Australien

Veröffentlicht am 26. März 2012 | von Martin Kissel

8 Wochen Australien – Einmal queer durch’s Outback

Bild oben:
Spuren aus vergangenen Tagen.

Das australische Reisetagebuch

Von Sydney über Adelaide nach Darwin.

Einleitung

Vor fünf Jahren war ich alleine in Australien 7 Wochen mit Geländewagen und Dachzelt unterwegs. Von Sydney nach Süden, in etwa der Küste entlang nach Melbourne und Adelaide und von da quer durch den Kontinent bis nach Darwin im Norden. Jetzt, kurz vor dem Start meines Internetauftritts, ist mir aufgefallen, dass in diesem Jahr die Wochentage mit dem jeweiligen Datum genau übereinstimmen. Genau 5 Jahre danach. 5. Eine runde Zahl (obwohl es eigentlich eine Ziffer ist). Planungsverantwortliche Redakteure brauchen für eine Geschichte, die man vorschlägt, in jedem Fall einen Anlass. Dass die Geschichte auch für sich alleine interessant sein kann, ist vollkommen unerheblich. „Wo ist der Aufhänger?“ Dann wollen wir mal: „5 Jahre nach dem Outback!“ Große Schlagzeile! Na also, geht doch.

Ich werde das Reisetagebuch so wiedergeben, wie ich es vor 5 Jahren geschrieben habe. Sicherlich, es gäbe Verbesserungen. Sowohl in der Formulierung als auch beim Erzählablauf. Aber ich habe die Geschichte eben vor 5 Jahren aufgeschrieben und will sie jetzt nicht mit editorischen Eifer anreichern.

Außerdem habe ich inzwischen gemerkt, dass ich damals zu dämlich war, das ein oder andere Bild zum Text zu machen. Das liegt daran, dass ich logischerweise erst abends am Ende der Etappe des jeweiligen Tages geschrieben hatte und das passende (aber fehlende) Foto zum Text etliche Kilometer (und Stunden) zuvor hätte gemacht werden müssen. Na ja, wie dem auch sei, es sind – denke ich – genügend Fotos geworden, um die Tour ein wenig nachvollziehbar zu machen. Los geht’s.

Fangen wir bei Su in Sydney an. Einige Tage habe ich nach meiner Ankunft in Australien dort gewohnt, aber ein Foto von Su zu machen, die ich seit fast 30 Jahren nicht mehr gesehen habe, ist mir nicht eingefallen. So viel zu den fehlenden Fotos.

Su und ich kennen uns seit über 35 Jahren aus Dahn, meinem Geburtsort. Vor rund 20 Jahren ist sie nach Australien gezogen und lebt in Sydney. Von dort bin ich nach einigen Tagen aufgebrochen. Nicht ganz. Den Wagen musste ich in einem „Stadtteil“ von Sydney, Cronulla, abholen. Und in Australien kann ein Stadtteil ganz schön weit entfernt liegen.

Tags: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑