Medien

Veröffentlicht am 9. September 2012 | von Martin Kissel

Medien unter Beobachtung

10 Jahre Medienmagazin Zapp

Journalisten berichten, das ist ihr Job. Aber wer berichtet über Journalisten? „Zapp“ tut es. Das einzige TV-Medienmagazin in der ARD kommt vom Norddeutschen Rundfunk.

Was es denn über Journalisten zu berichten gibt? Genug. Um nicht zu sagen: mehr als genug.

Es geht um Verfehlungen sowohl gegen als auch von Journalisten. Als eines der eindrücklichsten Beispiele gilt für letzteres die Berichterstattung über den Amoklauf in Winnenden 2009. Im Gegensatz der restlichen Kollegen vor Ort rückte „Zapp“ die mediale Belagerung in den Focus der Berichterstattung.

„Zapp“ ist jetzt 10 geworden. Grund für eine kleine Feier in Hamburg und Grund, mal wieder über Kollegen zu berichten, die, in diesem Falle, immer wieder mal über Kollegen berichten.

Es war zu erwarten – außer SWRinfo hatte kein von mir angefragtes Hörfunkprogramm in der ARD Interesse, über das einzige TV-Medienmagazin in der ARD zu berichten.

Zapp wird aber weiterhin ein Auge auf die Kolleginnen und Kollegen in der Medienbranche haben.
Der kritische Blick auf die Medien sollte uns alle angehen.

Zum 10-Jährigen hatte ich einen Beitrag für SWRinfo gemacht.

(Foto: NDR)

Tags: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑