Bücherregal

Veröffentlicht am 31. Januar 2014 | von Martin Kissel

Corporation 2020

Bild: Verlag Oekom

„Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren“. Das ist das Credo der Unternehmen nicht nur erst unserer Zeit. Die „Erfolge“ der Unternehmen messen sich im so verstandenen Kapitalismus seit jeher daran. Dass dieser Kapitalismus ein Anachronismus ist – und auch schon immer war -, ist die Botschaft von Pavan Sukhdev – einem ehemaligen Topmanager der Deutschen Bank.
Ausgerechnet der Deutschen Bank! Dem Unternehmen, das in seiner Branche für die Gewinnmitnahmen auf Kosten der Gesellschaft nahezu beispielhaft ist.

 „Corporation 2020“ beschreibt Wege, die Unternehmen in unserer Gesellschaft gehen sollen, nein, gehen müssen, um dem wirtschaftlichen Untergang zu entgehen. Denn dieser droht unserem Wirtschaftssystem – mit all seinen kurzfristigen Erfolgen, die langfristig das Ende einer funktionierenden Gesellschaft bedeuten.

 Sukhdevs zentrale Forderung: Naturkapital darf nicht länger kostenlos sein. Nicht Gewinne müssen versteuert werden, sondern der Verbrauch von Ressourcen. Er fordert eine neue Managergeneration, die sich der Gesellschaft verpflichtet fühlt, kleinere Unternehmensstrukturen und eine Politik, die sich von vollkommen überholten Bewertungsmaßstäben wie dem Bruttosozialprodukt löst. Aber eben dieser Politik fehlt bisher die Einsicht zum Wandel.

 (Das jüngste Beispiel ist der Abverkauf der Energiewende. „Energie muss bezahlbar sein“, predigt die große Koalition gebetsmühlenartig und kehrt – sehr zur Freude der großen Energieunternehmen – zum Einsatz von Kohle und Atom zurück. Dabei vergisst Bundeskanzlerin Merkel auch nicht zu erwähnen, den Mensch in den Mittelpunkt stellen zu wollen, dem diese Politik ja zugute käme.
Das ist innnerhalb dieses Gedankengefängnisses nur allzu „logisch“. Zudem sich die verheerenden Folgen dieser Energiepolitik ja äußerst positiv auf das Bruttosozialprodukt niederschlagen.)

 „Corporation 2020“ ist ein Fachbuch. Zur Entspannung eignet sich dessen Lektüre wenig. Die Zusammenhänge sind sehr komplex dargestellt, ich war an manchen Stellen zwischenzeitlich mit der Materie schlichtweg überfordert. Recherchen zum besseren Verständnis waren nötig. Aber es ist ein Werk, dessen Inhalt jedem Unternehmen als Firmenphilosophie anstünde.

 Ich habe es meinem Neffen überreicht, der nach dem Abitur eine Banklehre begonnen hat – wenn auch nicht bei der Deutschen Bank.

Pavan Sukhdev „Corporation 2020“
Warum wir Wirtschaft neu denken müssen
oekom Verlag 2013, 296 Seiten, 19,95 Euro
eBook 15,99 Euro

Tags: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑